Saa­leg­flüs­ter
Die Magdalene-Reihe

 

Mag­da­le­nes Geheim­nis

Der ers­te Roman zur Serie

Hal­le an der Saa­le im Jahr 1690. Die Mit­glie­der der fran­zö­si­schen Kolo­nie in der Stadt sind sich einig: Der Mör­der Jean de Morin muss ster­ben. Nur die Hal­len­se­rin Mag­da­le­ne will den Fran­zo­sen nicht am Gal­gen enden sehen. Sie hat genug an den Fol­gen der Miss­ver­ständ­nis­se zu tra­gen, die sie zur Mut­ter eines unehe­li­chen Kin­des gemacht haben. Aber wie soll die jun­ge Frau das ihrem Vor­mund, dem Kir­chen­vor­stand Con­rad Bert­ram, erklä­ren? Oder ihrem zukünf­ti­gen Ehe­mann?

Mehr zum Buch …

Mag­da­le­ne und die Saaleweiber

IM MIT­TEL­DEUT­SCHEN VER­LAG ERSCHEINT DER ZWEI­TE BAND DER SAALEGEFLÜSTER-REIHE.

Was tun, wenn eine Magd plötz­lich selt­sa­me Pro­phe­zei­un­gen von sich gibt? Wenn sie behaup­tet, Gott selbst habe aus ihr gespro­chen, obwohl pure Bos­heit dahin­ter­steckt?

Mehr zum Buch …

Das Saturei-Medaillon

DER DRITTE BAND DER SAALEGEFLÜSTER-REIHE.

Mag­da­le­nes Amme Anna stirbt, und plötz­lich behaup­ten die Leu­te, Anna wäre ein schlech­ter Mensch gewe­sen. Das kann nicht stim­men! Oder hat es etwas mit dem Medail­lon zu tun, das in Annas Tru­he liegt?

Mehr zum Buch …

Das Blut der Anhal­ti­ner

DER VIERTE BAND DER SAALEGEFLÜSTER-REIHE.

Mag­da­le­nes Base Eli­sa­beth will hei­ra­ten, aber alles muss unna­tür­lich schnell gehen und nie­mand kennt den Bräu­ti­gam. Mag­da­le­ne und ihr Mann haben das siche­re Gefühl, dass etwas an der Sache faul ist. War­um macht der Braut­va­ter Con­rad Bert­ram so etwas mit?

Mehr zum Buch …

Wei­te­re Bücher
in Vor­be­rei­tung

Band 5: Das Was­ser der Saa­le
1698. Als vor drei­zehn Jah­ren Mag­da­le­nes Bru­der erschla­gen wur­de, hat nie­mand nach sei­nem Mör­der gesucht. Jetzt taucht Rud­ger, Chris­tophs bes­ter Freund, wie­der in Hal­le auf, und Mag­da­le­ne muss sich fra­gen, was er mit der Sache zu tun hat, noch dazu, wo Rud­ger in den Schmug­gel von Lum­pen über die säch­si­sche Gren­ze ver­wi­ckelt ist.

Band 6: Der Tote auf den Pul­ver­wei­den
1701. Einer Wit­we den Han­del schlie­ßen – wie kön­nen sie das tun? Die Krä­me­r­in­nung stellt Mag­da­le­ne Rehnikel ein Ulti­ma­tum. Doch aus­ge­rech­net jetzt ver­schwin­det einer der Stu­den­ten, die bei Mag­da­le­ne in den Kam­mern unterm Dach zur Unter­mie­te woh­nen. Spur­los. Mag­da­le­ne fürch­tet, für das Ver­schwin­den des jun­gen Cas­par Osten­hö­fer ver­ant­wort­lich gemacht zu wer­den.

Band 7: Jakobs Geheim­nis
1704. Ein gefälsch­ter Wech­sel macht Mag­da­le­ne und ihrem Mann das Leben schwer. Steckt Dani­el, ihr ver­schwun­de­ner Gelieb­ter, dahin­ter? Wer hat die Ankla­ge ins Rol­len gebracht, die Jakob als Sodo­mit ins Gefäng­nis bringt und ihre Exis­tenz bedroht? Bei­des hängt auf eine Wei­se zusam­men, die sich kei­ner von ihnen träu­men lässt.

Band 8: Das Haus in der Katha­ri­nen­stra­ße
1705. Wil­lem van Ruys­da­el lernt Mag­da­le­ne ken­nen. Sei­ne Auf­ga­be als Kund­schaf­ter ist es, ihren Freund Fried­rich von Erlau zu ver­nich­ten. In Leip­zig frag­te sich Wil­lem, wem Erlau da im Weg steht. Er trifft sei­nen Freund Johann, der berich­tet, dass etwas mit den Bilan­zen der Stadt nicht stim­men kann. Hat es mit Bür­ger­meis­ter Roma­nus zu tun? Der Roman beruht auf einem his­to­ri­schen Kri­mi­nal­fall, bei dem die Stadt Leip­zig um viel Geld betro­gen wur­de.

Band 9: Hol­land­kind
1707. In der fla­chen Land­schaft um Ams­ter­dam ent­schei­det sich in die­sen Wochen, ob der Teu­fel in Men­schen­ge­stalt end­gül­tig über Mag­da­le­ne siegt. Schon meh­re­re Male ist er den Schlin­gen ent­kom­men. Er hat ihr das Schlimms­te ange­tan, was man einer Frau und Mut­ter antun kann, und Mag­da­le­nes Gedan­ken sind nur noch von dem Wunsch nach Rache erfüllt. Aber Mag­da­le­ne wird ihn nicht ohne frem­de Hil­fe bezwin­gen kön­nen.

Band 10: Das Geheim­nis der roten Scher­ben
1707. Als Mag­da­le­ne nach Hal­le heim­kehrt, ist in ihrer Fami­lie nichts mehr wie es war. Ihr Mann ist krank, der Han­del liegt am Boden. Mag­da­le­ne bricht trotz­dem auf, um wenigs­tens ihr jüngs­tes Kind zu sich zu holen. Doch die Rei­se ver­läuft anders als geplant. Sie begeg­net in Ham­burg Wil­lem van Ruys­da­el, folgt ihm und lan­det in Dres­den, wo ein aben­teu­er­li­ches Ver­steck­spiel beginnt.

Band 11: Hol­land­pelz­chen
1708. Mag­da­le­ne will end­lich das Ver­spre­chen, das sie ihrer Milch­schwes­ter gege­ben hat, erfül­len. Deren klei­ner Bru­der Jan ist vor über drei­ßig Jah­ren in der Nähe von Rot­ter­dam gestor­ben. Mag­da­le­ne soll sein Grab aus­fin­dig machen. Den Ver­wand­ten, sind ihre Fra­gen sehr unan­ge­nehm… Geht es nur um den gewöhn­li­chen Tod eines Klein­kin­des? Oder was hält man auf dem fried­li­chen Guts­hof Sint-Clasen ver­bor­gen?

Band 12: Gefan­gen in Eng­li­schen Eisen
1708. Wil­lem van Ruys­da­el ist einer Lady in die Fal­le gegan­gen, die ihn an eng­li­sche Eisen ket­tet und gefan­gen­hält. Sein Auf­trag­ge­ber hat ihn fal­len gelas­sen. Die Die­ner­schaft am Lon­do­ner Lei­ces­ter Squa­re merkt, dass etwas mit dem Hol­län­der nicht so ist, wie die Dame ihnen weis­ma­chen will. Mag­da­le­ne bleibt nicht mehr viel Zeit. Die Dame will Wil­lem töten…

Band 13: Jahr­tau­send­win­ter
1709. Die­ser Win­ter wird über lan­ge Zeit als Jahr­tau­send­win­ter bezeich­net. Auch in Wil­lems Leben zer­bricht die Hoff­nung auf das Glück einer fried­li­chen Fami­lie im Eis die­ser Wochen. Es scheint, dass sein Bru­der Joost sei­ne Abwe­sen­heit genutzt hat, um ihn zu betrü­gen. Erst spät erkennt Wil­lem, dass weder sein Vor­ge­setz­ter Emiel sein Feind ist, noch einer sei­ner Brü­der. Er hat inzwi­schen gro­ße Schuld auf sich gela­den. Kann sie wie­der­gut­ge­macht wer­den?

Band 14: Der Bau­meis­ter von Vri­jen­burg
1712. Johan­nes Rehnikel hat in Hol­land sei­nen Beruf als Bau­meis­ter und eine neue Hei­mat gefun­den und hofft, Fri­ja für sich zu gewin­nen, die Toch­ter des Ers­ten Gesel­len sei­nes Meis­ters. Fri­ja ver­schwin­det, plötz­lich taucht ein selt­sa­mer alter Mann auf, der ihn zu ver­fol­gen scheint, und noch dazu geht auf der Bau­stel­le alles schief. Johan­nes muss her­aus­fin­den, ob sei­ne Schwes­ter Susan­ne die Wahr­heit sagt und wel­che Rol­le eigent­lich Wil­lem van Ruys­da­el spielt.

Ergän­zungs­band: Die zwölf Leben des Dani­el Voge­l­er

Dani­el Voge­l­er wird 1668 in Ham­burg gebo­ren, ein glück­li­ches Kind, das sei­ne Mut­ter sin­gen hört. Die Ehe sei­ner Eltern ist eine Lie­bes­hei­rat, sein Vater ist Wei­zen­händ­ler und kann auch sei­nen Kin­dern eine gute Zukunft bie­ten. Aber dann kommt alles anders: Dani­els Mut­ter stirbt und sei­nem Vater zer­fließt das Geld zwi­schen den Fin­gern. Ein­mal scheint ihm das Glück in Gestalt des Mäd­chens Mag­da­le­ne zu lachen. Doch er muss sich doch zuerst der Ver­gan­gen­heit stel­len, ehe er eine Zukunft findet.spielt.

Ergän­zungs­band: Ein paar Taler zu viel

Marie ist Wäsche­rin und in ihren Herrn ver­liebt, den Adli­gen Johann von Schö­ning. Der Cou­sin der Lui­se von Rechen­berg gerät zwi­schen die Müh­len, als deren Lieb­ha­ber ver­haf­tet wird. Maries Schick­sal ist plötz­lich mit dem der Dame ver­bun­den. Der Roman um Auf­stieg und Fall des Kanz­lers von Beich­lin­gen, um Ver­trau­en und Macht beruht auf authen­ti­schem Gesche­hen.