Oster-Arbeit

Das ist meine Osterarbeit: die gefühlt eintausendfünfhundertste Überarbeitung des zweiten Buches mit dem Arbeitstitel „Magdalene und die Saaleweiber“. Dieses Mal lese ich laut. Dabei höre ich Holperstellen und unfreiwillige Dopplungen, schlechten Ausdruck und Fehler besser. Nur Mut – auch wenn es jemand hört! Laut lesen geht auch langsamer. Das hilft, Flüchtigkeitsfehler zu sehen.