Magdalene
Die Reihe

 

Magdalenes Geheimnis Christina Auerswald

Magdalenes Geheimnis

Der erste Roman zur Serie

Halle an der Saale im Jahr 1690. Die Mitglieder der französischen Kolonie in der Stadt sind sich einig: Der Mörder Jean de Morin muss sterben. Nur die Hallenserin Magdalene will den Franzosen nicht am Galgen enden sehen. Sie hat genug an den Folgen der Missverständnisse zu tragen, die sie zur Mutter eines unehelichen Kindes gemacht haben. Aber wie soll die junge Frau das ihrem Vormund, dem Kirchenvorstand Conrad Bertram, erklären? Oder ihrem zukünftigen Ehemann?

Mehr zum Buch …

Magdalene und die Saaleweiber

IM MIT­TEL­DEUT­SCHEN VER­LAG ERSCHEINT DER ZWEI­TE BAND DER MAGDALENE-REIHE.

Was tun, wenn eine Magd plötz­lich selt­sa­me Pro­phe­zei­un­gen von sich gibt? Wenn sie behaup­tet, Gott selbst habe aus ihr gespro­chen, obwohl Mag­da­le­ne sieht, dass pure Bos­heit dahin­ter­steckt?

Mehr zum Buch …

Weitere Bücher
in Vorbereitung

Band 3: Das Saturei-Medaillon
1695. In den Hinterlassenschaften ihrer verstorbenen Amme findet Magdalene ein wertvolles Medaillon, das so gar nicht zu einer armen Frau passt. Es ist das Mitgliedzeichen einer Gesellschaft von hochstehenden Herren. Magdalenes Onkel glaubt an Diebstahl, aber das kann Magdalene so nicht stehen lassen.

Band 4: Das Blut der Anhaltiner
1698. Elisabeth Bertram, Magdalenes Base, heiratet überstürzt, aber schon am Vorabend der Hochzeit stirbt sie beinahe an einer Vergiftung. Nach der Hochzeitsnacht verschwindet der Bräutigam, ein Dessauer Finanzbeamter. Ging es ihm nur um die Mitgift, oder hat Elisabeth Recht und er ist seinem Fürsten, dem Dessauer Leopold, treu ergeben?

Band 5: Das Wasser der Saale
1698. Als vor dreizehn Jahren Magdalenes Bruder erschlagen wurde, hat niemand nach seinem Mörder gesucht. Jetzt taucht Rudger, Christophs bester Freund, wieder in Halle auf, und Magdalene muss sich fragen, was er mit der Sache zu tun hat, noch dazu, wo Rudger in den Schmuggel von Lumpen, dem begehrten Rohstoff für Papier, über die sächsische Grenze verwickelt ist.

Band 6: Der Tote auf den Pulverweiden
1701. Einer Witwe den Handel schließen – wie können sie das tun? Die Krämerinnung stellt Magdalene Rehnikel ein Ultimatum. Doch ausgerechnet jetzt verschwindet einer der Studenten, die bei Magdalene in den Kammern unterm Dach zur Untermiete wohnen. Spurlos. Magdalene fürchtet, für das Verschwinden des jungen Caspar Ostenhöfer verantwortlich gemacht zu werden.

Band 7: Jakobs Geheimnis
1704. Ein gefälschter Wechsel macht Magdalene und ihrem Mann das Leben schwer. Steckt Daniel, ihr verschwundener Geliebter, dahinter? Wer hat die Anklage in Rollen gebracht, die Jakob als Sodomit ins Gefängnis bringt und ihre Existenz bedroht? Beides hängt auf eine Weise zusammen, die sich keiner von ihnen träumen lässt.

Band 8: Das Haus in der Katharinenstraße
1705. Willem van Ruysdael lernt Magdalene kennen. Seine Aufgabe als Kundschafter ist es, ihren Freund Friedrich von Erlau zu vernichten. In Leipzig fragte sich Willem, wem Erlau da im Weg steht. Er trifft seinen Freund Johann, der berichtet, dass etwas mit den Bilanzen der Stadt nicht stimmen kann. Hat es mit Bürgermeister Romanus zu tun? Der Roman beruht auf einem historischen Kriminalfall, bei dem die Stadt Leipzig um viel Geld betrogen wurde.

Band 9: Hollandkind
1707. In der flachen Landschaft um Amsterdam entscheidet sich in diesen Wochen, ob der Teufel in Menschengestalt endgültig über Magdalene siegt. Schon mehrere Male ist er den Schlingen entkommen. Er hat ihr das Schlimmste angetan, was man einer Frau und Mutter antun kann, und Magdalenes Gedanken sind nur noch von dem Wunsch nach Rache erfüllt. Aber Magdalene wird ihn nicht ohne fremde Hilfe bezwingen können.

Band 10: Das Geheimnis der roten Scherben
1707. Als Magdalene nach Halle heimkehrt, ist in ihrer Familie nichts mehr wie es war. Ihr Mann, ist krank, der Handel liegt am Boden, ihre älteste Tochter Grete kann ihn nicht allein erhalten. Magdalene bricht trotzdem auf, um wenigstens ihr jüngstes Kind zu sich zu holen. Doch die Reise verläuft anders als geplant. Sie begegnet in Hamburg Willem van Ruysdael, folgt ihm und landet in Dresden, wo ein abenteuerliches Versteckspiel beginnt.

Band 11: Hollandpelzchen
1708. Magdalene will endlich das Versprechen, das sie ihrer Milchschwester gegeben hat, erfüllen. Deren kleiner Bruder Jan ist vor über dreißig Jahren in der Nähe von Rotterdam gestorben. Magdalene soll sein Grab ausfindig machen. Der Familie de Hertoghe, den Verwandten, sind ihre Fragen sehr unangenehm… Geht es nur um den gewöhnlichen Tod eines Kleinkindes? Oder was hält man auf dem friedlichen Gutshof Sint-Clasen verborgen?

Band 12: Gefangen in Englischen Eisen
1708. Willem van Ruysdael ist einer Lady in die Falle gegangen, die ihn an englische Eisen kettet und gefangenhält. Sein Auftraggeber hat ihn fallen gelassen. Die Dienerschaft am Londoner Leicester Square merkt, dass etwas mit dem Holländer nicht so ist, wie die Dame ihnen weismachen will. Magdalene bleibt nicht mehr viel Zeit. Die Dame will Willem töten…

Band 13: Jahrtausendwinter
1709. Dieser Winter wird über lange Zeit als Jahrtausendwinter bezeichnet. Auch in Willems Leben zerbricht die Hoffnung auf das Glück einer friedlichen Familie im Eis dieser Wochen. Es scheint, dass sein Bruder Joost seine Abwesenheit genutzt hat, um ihn zu betrügen. Erst spät erkennt Willem, dass weder sein Vorgesetzter Emiel sein Feind ist, noch einer seiner Brüder. Er hat inzwischen große Schuld auf sich geladen. Kann sie wiedergutgemacht werden?

Band 14: Der Baumeister von Vrijenburg
1712. Johannes Rehnikel hat in Holland seinen Beruf als Baumeister und eine neue Heimat gefunden und hofft, Frija für sich zu gewinnen, die Tochter des Ersten Gesellen seines Meisters. Frija verschwindet, plötzlich taucht ein seltsamer alter Mann auf, der ihn zu verfolgen scheint, und noch dazu geht auf der Baustelle alles schief. Johannes muss herausfinden, ob seine Schwester Susanne die Wahrheit sagt und welche Rolle eigentlich Willem van Ruysdael spielt.