Lesung in Zeutsch

Zeutsch

Davon träumen Autoren historischer Romane: viele Besucher, andächtig lauschend, in einer Umgebung voller historischem Kolorit. So habe ich es am 20. April erlebt, in den Räumen des Vereins „Christiane Eleonore von Zeutsch e.V.“ in Zeutsch. Außer „Magdalenes Geheimnis“ gab es ein Stück aus dem Manuskript von „Das Blut der Anhaltiner“ – passend zur Namensgeberin des Vereins. Danke an alle Organisatoren und einen Applaus an die Teilnehmer!