Projektbeschreibung

Die Mis­si­on des Ste­fa­no Cavallari

His­to­ri­scher Roman, 2. Auf­la­ge (neu­es Cover),
Ers­ter Band der Rei­he „So weit der Him­mel ist“
Oever­bos Ver­lag,  2017

364 Sei­ten, 135 mm x 19 mm x 215 mm
ISBN978-3947141012
Lese­pro­be

Ein Mis­sio­nar und eine schö­ne jun­ge Frau

Im Roman erfah­ren wir nicht nur die Geschich­te eines Gemäl­des. Wir tau­chen in eine bri­san­te poli­ti­sche Lage mit­ten in Euro­pa, über Gren­zen hin­weg.

In Polen gärt es. Soll ein König herr­schen, der nur für die Kro­ne zum Katho­li­zis­mus über­ge­tre­ten ist? Schenkt der Papst ihm Glau­ben?

Ein Auf­trag sei­nes Vaters führt den rhei­ni­schen Wein­händ­ler Kon­rad End­er­lein an die Weich­sel. Dort, auf der Burg San­do­mir, wird das Ver­schwin­den von Katha­ri­na Tar­now­s­ka, Toch­ter eines pol­ni­schen Gra­fen, beklagt. Sie ist kurz nach der Abrei­se eines gewis­sen Ste­fa­no Cavallari zum letz­ten Mal gese­hen wor­den. Haben in die­sen unru­hi­gen Zei­ten die Ereig­nis­se mit­ein­an­der zu tun? Kon­rad, den das Por­trät­ge­mäl­de der jun­gen Katha­ri­na über­wäl­tigt hat, begibt sich auf die Suche. Sei­ne Wege füh­ren ihn durch halb Euro­pa und schließ­lich nach Rom, bis ihn dort die Wahr­heit ein­holt.

Das Buch ist der ers­te Band der Tri­lo­gie „Soweit der Him­mel ist“ um den Jesui­ten Ste­fa­no Cavallari und sei­ne pol­ni­sche Gelieb­te Katha­ri­na.

Band 2: Ein­tau­send Mei­len
Band 3: Das ver­miss­te Kind