Projektbeschreibung

Der Fälscher von Ruysmaar, Christina Auerswald

Der Fälscher von Ruysmaar

Historischer Roman,
Oeverbos Verlag, 2017

444 Seiten, 135 x 215 mm
ISBN 978-3-947141-00-5

Leseprobe

Pressestimmen

‚Christina Auerswald nimmt ihre Leserinnen mit auf Entdeckungstour ins ausgehende 17. Jahrhundert: An der Seite des zwielichtigen jungen Holländers Willem von Ruysdael erkunden wir die höfische und bürgerliche Gesellschaft, erst in Berlin, dann in Dresden. Willem ist ein Tunichtgut, ein Lügner und Betrüger – wie er sich mit Liebeleien, Schulden und sogar Mord herumschlägt, ist liebevoll gezeichnet und wohltuend unaufgeregt. Ein zauberhaft beschriebenes Genrebild auf 436 Seiten…‘
Martina Rellin

Kundenstimmen

‚Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen. Es hat mich total gefesselt, dass ich nicht einmal beim Essen aufhören konnte zu lesen. Habe sogar ein paar Tränen vergießen müssen, aber zum Glück wird es wieder gut. Ich ahne schon, dass der Fälscher irgendwann etwas mit Magdalene zu tun bekommt. Darauf freue ich mich!‘
Marina Oletzky, Freiburg

Filou oder Verbrecher?

Die faszinierende Geschichte eines jungen Holländers, der sein Glück mit den falschen Mitteln sucht, ist im Oeverbos-Verlag erschienen

Willem van Ruysdael ist ein Tunichtgut. Er wickelt seine Mutter um dem Finger, betrügt seinen Vater und kann so gut fälschen, dass er sich nicht einmal die Mühe machen muss, die Schule abzuschließen. Doch dann läuft alles schief, und Willem muss die Strafe auf sich nehmen.

Weit entfernt davon, daraus zum Guten zu lernen, versucht er sein Glück in Berlin, und als er es dort auch in den höchsten Kreisen nicht findet, geht er nach Dresden. Sein Trumpf sind Johann von Schö­ning, der ihm ein guter Freund wird, und dessen Schwester Eleonore. Jetzt will Willem fleißig und strebsam werden, aber er hat schon zu viel Unheil an­gerichtet, als dass ihm jemand glaubt. Außerdem meint er immer noch, sich nicht anstrengen zu müssen.

Die bittere Lehre lässt nicht lange auf sich warten. Willem muss an seinem eigenen Unglück reifen, und was er findet, ist etwas anderes als das, was er einst gesucht hat.

Die Geschichte von Willem van Ruysdael findet ihre Fortsetzung in den Magdalene-Romanen ab Band 8.