Die Autorin

Chris­ti­na Auers­wald

Ihre Lebens­sta­tio­nen füh­ren von der klei­nen Stadt Rag­uhn in Anhalt über Hal­le bis an den Rhein. Hier lebt und schreibt sie seit neun Jah­ren. Das Schrei­ben ist ihre Lei­den­schaft seit der Kind­heit.

Ihre Begeis­te­rung für die Geschich­te der Stadt Hal­le und für die Zeit zum Aus­gang des 17. und begin­nen­den 18. Jahr­hun­derts mün­det in eine Rei­he von Roma­nen, die fort­ge­setzt wird.

Schrei­ben

Das Schrei­ben ist für Chris­ti­na Auers­wald seit vie­len Jah­ren ein wich­ti­ger Teil ihres Lebens. Ihre ers­ten Roma­ne erschie­nen bei videel und bod.

Mit ihren Lesern bleibt sie auf Lesun­gen in Kon­takt, so auf der Leip­zi­ger Buch­mes­se, auf Lesun­gen von Buch­hand­lun­gen und Biblio­the­ken sowie auf Ver­an­stal­tun­gen.

Schreib­werk­stät­ten sind ein wich­ti­ges Instru­ment und regen den Aus­tausch zwi­schen Schrei­ben­den an. Sie ist Mit­glied in der Schrift­stel­ler­ver­ei­ni­gung HOMER e.V.. Chris­ti­na Auers­wald unter­stützt auch ande­re Schrei­ben­de bei der Her­aus­ga­be ihrer Manu­skrip­te.

Bio­gra­fie

in Stich­wor­ten

  • Gebo­ren 1963 in Bit­ter­feld
  • Auf­ge­wach­sen in Raguhn/Anhalt
  • Abitur 1982 in Wol­fen
  • 1982/1983 Arbeit in der Film­fa­brik Wol­fen
  • 1982 bis 1987 Stu­di­um der Volks­wirt­schaft in Halle/Saale, Abschluss als Diplom-Volkswirtin
  • 1987 bis heu­te Arbeit in einem gro­ßen Unter­neh­men in ver­schie­de­nen Posi­tio­nen
  • zwei Kin­der, gebo­ren 1986 und 1988
  • Leb­te von 1983 bis 2003 in Hal­le, von 2003 bis 2010 in Lands­berg
  • Seit 2010 in Rema­gen / Rheinland-Pfalz